Polonia - SVA II 6:2 (4:1)

                                              Leif

 

                 Mike                    Andi G.                       Olli

 

                              Dirk                         Andi S.

 

                Jan                       Stefan                       Eike

 

                                                             Thorben

                              Mütze

 

Bank: JoJo, Pierre, Lars, Bernd

 

Tore: 0:1 Stefan (Elfmeter- Foul an Mütze), 4:2 Stefan (Mütze)

 

Einwechslung: Pierre (Andi S.), JoJo (Dirk), Bernd (Mike), Lars (Mütze)

Den Schwung aus den letzten erfolgreichen Spielen mitnehmen und ein gutes Spiel zeigen, das waren die Ziele der Mannschaft von Trainer Gunnar Müller vor dem Spiel und in den ersten fünf Minuten sah es eigentlich ganz gut aus. Zu diesem Zeitpunkt hätte SVA II eigentlich schon mit 2 oder 3 Toren führen müssen. SVA II hatte den Gegner gut im Griff und das Nichtaufwärmen von Polonia mit Kippe und Kaffee wäre auch dann schon bestraft worden. Im Laufe des Spiels schlichen sich mehr und  Unkonzentriertheiten ein. Leichte Ballverluste waren die Folge, die aber von eher harmlosen Gegnern nicht genutzt wurden. Ein sehr schöner Angriff über Thorben führte zu einem Foul an Martin im Strafraum. Den fälligen 11er nutzte der Elfermeister Stefan zur verdienten Führung. Das Spiel von SVA II wurde aber leider nicht besser. Nach einem sehr unglücklichen Ausgleich in der 32. Minute nahm das Unglück relativ schnell seinen Lauf. Zwischen der 35. und 42. bekam SVA II drei Dinger eingeschenkt - immer eigentlich nach dem selben Strickmuster: Ballverlust, Probleme in der Rückwärtsbewegung und mangelnde Zuordnung -Tor. Nach der Halbzeitpause ging ein kurzer Ruck durch die Mannschaft und Stefan erzielte nach einer schönen Kombination das 4:2. Leider gab es drei Minuten später mit dem 5:2 den nächsten Rückschlag und als ebenfalls drei Minuten später das 6:2 fiel, war das Spiel schon entschieden. SVA II bemühte sich redlich, kämpfte, aber es sollte irgendwie an diesem Tag nicht sein. Fazit: Mund abputzen, Spiel abhaken und sich nächste Woche auf unser Heimspiel freuen.

Analyse

  • Auswärts läuft es 2011 wirklich nicht
  • Beim nächsten Spiel bitte nicht in Führung gehen
  • Lieber einmal 6:2 verlieren als 6 mal 1:0 verlieren