IF Stjernen Flensborg vs. SVA 2

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren nicht die Besten. Einerseits hat eine Reihe von Spielern abgesagt und andererseits kam der Torwart erst nach ca. einer halben Stunde und musste somit vorher von dem verletzten Mütze vertreten werden. Zum Glück hat die Altliga zwei Spieler zur Verfügung gestellt, so dass wir mit drei Auswechselspielern in das Spiel gehen konnten. Die Koppel glänzte mit dem neuen Kunstrasen Belag, wodurch der Platz keine Art der Ausrede zulässt.

Wir waren von Beginn an wach und konnten uns grade in der Anfangsphase einige Möglichkeiten erspielen, kamen aber nicht entschieden genug vor das Tor. In der Rückwärtsbewegung hatten wir mit der viererkette des Gegners zu kämpfen, da auf einer Seite immer eine Unterzahlsituation unsererseits entstand. In der Abwehr hatte besonders Fiete Probleme mit seinem Gegenspieler, er konnte die Luftzweikämpfe nicht gewinnen und gab in der 13. Minute eine Ecke zu, die vom Gegner freistehend am langen Pfosten verwandelt werden konnte. Wir versuchten in der Folge den Rückstand zu egalisieren, scheiterten aber immer an den Beinen der Abwehr oder hatten zu wenig Zielwasser getrunken. Also mussten wir in der 18. Minute den 2:0 Rückstand hinnehmen. Nach einem Spielzug über außen kam der Gegner in den Strafraum und konnte dort überlegt abschließen. In den folgenden zehn Minuten versuchten wir immer wieder durchzukommen, aber scheiterten das eine um das anderen Mal an unseren eigenen Laufwegen bzw. ungenauen zuspielen in Strafraumnähe. Direkt von der Einwechslung von Niki konnte der Gegner den Spielstand auf 3:0 in die Höhe schrauben. Nach einer Hereingabe von außen konnte der Gegenspieler von Fiete seinen zweiten Treffer markieren. In den folgenden 15 Minuten bis zu Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin. Kurz gesagt: Wir konnten nicht und der Gegner musste nicht! So ging es unverändert in die Halbzeitpause.

 

Nach der Halbzeit blieben Fiete, Carsten und Pierre draußen, wofür Rudi, Wicknig und Arne in das Spiel kamen. Dadurch konnten wir gestärkt und hinten sicherer stehend in die zweite Halbzeit starten. Wir kamen gut ins Spiel und konnten uns nach und nach einige Chancen erspielen. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff war es jedoch Stjernen die den Abstand auf vier Tore anwachsen ließen. Wir ließen uns davon aber nicht beirren und spielten weiter nach vorne und konnten sogar den Spaß am Spiel wiederfinden. Es blieb allerdings nur bei guten Chancen, die nicht konzentriert zu Ende gespielt wurden oder der Eigensinn einiger Spielen verhinderten, dass wir nochmal herankommen konnten. Erst in der 87. Minute konnten wir den Ehrentreffer erzielen. Die Abwehr des Gegners wusste sich nur mit einem Foul zu helfen, wodurch den Schiedsrichter nur die Entscheidung für einen Elfmeter blieb. Wicknig verkürzte somit und stellte auch den Endstand her. Erwähnenswert ist, dass der Gegner mit fortschreitender Spieldauer immer ruppiger wurde. 


- Fiete

Kommentar schreiben

Kommentare: 0