Förde-Schlei-Pokal wir kommen!

Nachdem wir mit einer starken Vorstellung gegen die Drittvertretung des FC Wiesharde in das Achtelfinale im Förde-Schlei-Pokal eingezogen sind, wollten wir an diese gute Leistung gegen die Zweite von Flensburg 08 anknüpfen. Mit den Rückkehrern Calli, Tim und Carsten sind wir zum zweiten Mal in Folge in die Situation gekommen, eine starke Auswechselbank aufweisen zu können.

Nachdem wir uns rechtzeitig am Stadion eingefunden, die Kabine gleich auf Anhieb gefunden und uns eingesalbt hatten, konnten wir uns in aller Ruhe die Kluften überwerfen und in das Aufwärmen starten. David übernahm abermals das Warmmachen, sodass wir alle top vorbereitet in das Duell starten konnten. Die letzten Akteure kamen allerdings erst nach dem Aufwärmen, da im Dschungel des Stadions ein rechtzeitiges Eintreffen nicht möglich war. Vor Beginn des Spiels gab es seitens des Trainers noch letzte motivierende Worte und die taktische Marschrichtung wurde festgelegt.

 

Wir gingen somit abwartend und defensiv sicher stehend in das Spiel. Vom Anpfiff weg gab 08 die Marschrichtung vor und machte besonders zwischen unserem Strafraum und der Mittellinie viel Druck. Dadurch kam es auch zu vielen Distanzschüssen seitens 08, bei denen Nicki zeigen konnte, was er kann und die Gelegenheit bekam, seine Paraden zu zeigen. Das Spiel von 08 in den Strafraum wurde immer wieder von der Abwehr unterbunden, aber auch das Mittelfeld hat die Außenverteidiger des Gegners immer wieder sehr gut und schnell zugelaufen. Nachdem wir etwas ins Spiel gefunden hatten, konnten wir auch die ersten Vorstöße in Richtung 08-Strafraum wagen. Dabei konnten wir einige Male erst durch die Grätsche im letzten Moment gestoppt werden. Trotzdem blieb es bei einem Übergewicht von 08. Dies änderte sich allerdings schlagartig in der 15 Minute. Nach einem Klärungsversuch vom 08-Torwart bekam Kiki den Ball und hat ihn direkt wieder retour geschickt. Der Ball kam vor dem Tor noch einmal auf, wodurch der Torwart es schwer hatte, den Ball unter Kontrolle zu bekommen und der Ball weiter in das Tor flog. Wir hatten es also mal wieder geschafft, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. In der folgenden halben Stunde bis zur Pause wurden wir im Abwehrverhalten immer sicherer und konnten dem Gegner auch stellenweise unser Spiel aufdrängen. Der Gegner kam noch einmal durch einen Abstimmungsfehler in der Abwehr zu einer Großchance. Der Ball konnte aber auf der Linie geklärt werden. Wir konnten somit durch unser diszipliniertes Spiel mit einer Führung in die Halbzeit gehen. Besonders lobenswert war das Verhalten von David, der sich bei einer Rettungsaktion am Fuß verletzte und nach seiner Auswechslung ständig in Bewegung blieb, damit er wieder eingewechselt werden kann. Für David konnte Tim Mitte der ersten Halbzeit sein Pflichtspieldebüt für den großen SVA in der Saison 2015/2016 geben.

 

In der Halbzeit konnten wir die Konzentration hochhalten und neue Instruktionen von Gunnar holen, sodass wir nach Wiederanpfiff nicht die Probleme hatten, wie in vielen vorangegangenen Spielen. Die Flensburger Spielvereinigung aus dem Jahre 1908 kam natürlich „wie die Feuerwehr“. Da wir dies erwartet haben, konnten wir uns taktisch darauf einstellen und uns gut gestaffelt gegen die Angriffe zur Wehr setzen. Der Druck nahm aber merklich zu und wir mussten ein wenig durchwechseln. Carsten kam für Julien ins Spiel und auch Lasse bekam im Tausch mit David eine Pause.

In der Abwehr standen wir bis auf die verhängnisvolle 64. Minuten sehr gut und haben wenig zugelassen. In der angesprochenen 64. Minuten mussten wir einen vermeidbaren Ballverlust im Mittelfeld hinnehmen, wodurch 08 zu einer Flanke aus dem Halbfeld kam. Fiete schätzte den Ball falsch ein und machte einen Schritt zu weit nach vorn, wodurch er nicht an den Ball kam und die „Locke“ vom Gegner konnte freistehend unhaltbar einköpfen. Es kam aber keine Hektik auf, sondern wir spielten weiter unseren Schuh. Wir schalteten wieder einen Gang hoch und konnten immer wieder Nadelstiche setzen. Nachdem Lasse wieder ins Spiel gekommen war, lag es an ihm, die größte Chance für uns in der zweiten Halbzeit zu vergeben. Oder einfach gesagt der Keeper des Gegners hat grandios pariert.

 

Die letzten 20 Minuten waren von vielen Fouls auf beiden Seiten geprägt. Der Gegner wollte uns wohl an den Kragen und hat immer wieder versucht, mit harten Schüssen in die Mauer einzelne von uns außer Gefecht zu setzen. Wir hingegen hatten an diesem Abend Kiki in unseren Reihen, der sich wieder einmal innerhalb der starken Mannschaftsleistung hervorheben konnte. In der 72. Minute war es mal wieder Zeit für einen Streich von ihm. Wir bekamen einen Freistoß in ca. 20 Metern Torentfernung zugesprochen, den Kiki sich gleich unter den Nagel riss. Die Mauer von 08 wollte wohl etwas anderes als der Torwart, denn sie stellte sich anders als dieser das veranschlagt hatte. So konnte Kiki satt und trocken in die Torwartecke einschießen. Der alte Abstand war somit wieder hergestellt. Nun lautete es zu erhöhen oder zumindest diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Der Gegner warf nun alles nach vorne, konnte aber immer wieder von uns gestoppt werden oder verfehlte das Tor um einige Meter. Die Abstöße brachten uns die nötige Ruhe und Zeit um das Ergebnis über die Zeit zu retten. Die letzte Großchance für 08 ergab sich nochmal aus einer ungewollten Kopfballverlängerung unsererseits, aber auch diese konnte von Nicki entschärft werden. So lief die Uhr immer weiter ab, das Gerede auf dem Platz nahm nun leider aber immer mehr zu. Beide Seiten redeten viel zu viel auf den Schiedsrichter und die Gegenspieler ein. Besonders der SVA muss weiter daran arbeiten, dies abzustellen und sich auf das Spielen zu konzentrieren.

Wir konnten den Vorsprung über die Zeit retten und stehen durch unseren zweiten starken Pokalauftritt im Viertelfinale. Wir freuen uns schon auf die Drittvertretung der Eisenbahner aus Flensburgs Westen. Bis zum 13. April 2016 haben wir nun Zeit uns durch intensive Konditions-einheiten und viele Spiele auf das Duell vorzubereiten.

 

Fazit des Spiels: Unsere Stärke ist das Zusammenspielen und die Geschlossenheit der Mannschaft. Wir müssen dies konstant umsetzen und immer wieder im Training daran arbeiten, dann entwickeln wir auch die nötigen Routinen. 


- Fiete

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Rudi (Donnerstag, 27 August 2015 19:50)

    In kurz:
    Geiles Spiel, geiler Text, brennender Hoden!

  • #2

    Mourinho (Donnerstag, 27 August 2015 19:59)

    Geiler Bericht Fiete!

  • #3

    Niki (Donnerstag, 27 August 2015 20:11)

    Saubaaa Fiete

  • #4

    Arne (Donnerstag, 27 August 2015 20:37)

    Rudi hat es erfasst Höhepunkte auf der Bank fehlten ....
    1. War da Carstens brennender Hoden verursacht von Tim
    2. Hubert wurde von Julien und mit taufe von gunnar offiziell zu hugo umgenannt

  • #5

    Julien (Donnerstag, 27 August 2015 20:53)

    Super Bericht niko...